biggis-tierheilpraxis.com

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Artgerecht

Pferdefütterung

Die Fütterung hat mit den größten Einfluss auf die Leistung des Pferdes. Vielfach wird mit den Erfahrungen der seit Generationen bewährten Fütterungsmethoden argumentiert, doch man sollte nicht vergessen, dass das Pferd heute vielen verschiedenen Zwecken dient (z. B. Tunierpferd, Freizeitpferd, Zuchtpferd).

In der heutigen wirtschaftlichen Welt wird man mit Angeboten von Futterherstellern überflutet. Woher soll ein einfacher Pferdehalter noch wissen, was gut und was schlecht für sein Pferd ist? Auch die Angebote zu Mineralien, Vitaminen und anderen Präparaten nehmen ständig zu, ohne Hinweise der Gefahr der Überdosierung anzugeben.

Genaue Hinweise zur artgerechten Fütterung würden den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Aus diesem Grunde möchte ich nur die wichtigsten Hinweise geben, die jeder Pferdehalter beachten soll:

1. Achten Sie auf genügend Rauhfutter und dessen Qualität! Rauhfutter sollte den Pferden in möglichst großen Mengen und über den ganzen Tag verteilt zugänglich sein, denn das Verdauungssystem des Pferdes ist auf eine 16-18 stündige rauhfutterreiche Nahrungsaufnahme ausgerichtet. Das Rauhfutter sollte staub- und schimmelfrei sein und möglichst vom Boden aus gefüttert werden. Ein Richtwert liegt bei zirka 1-1 1/2 kg Rauhfutter pro 100 kg Körpermasse. Dieses wird im Blinddarm und Dickdarm verdaut und stellt dem Pferd Nährstoffe zur Verfügung.

2. Das Kraftfutter sollte ebenfalls eine gute staub- und schimmelfreie Qualität haben! Sollte ein Teil des Futters verschimmelt sein, bitte unbedingt den ganzen Sack weg schmeissen. Achten Sie bitte auf das Verfallsdatum! Das Kraftfutter sollte in kleinen Portionen 2-3 mal täglich gegeben werden, hier gilt die Regel: wenig, aber oft. Der Hauptgrund ist,das ein Pferd im Verhältnis zu seiner Größe einen ziemlich kleinen Magen hat, der nur zirka 13-23 Liter Futter aufnehmen kann, aber aufgrund seiner J-Form nie mehr als 2/3 gefüllt ist.Bitte passen Sie die Kraftfuttergabe dem Energieaufwand der Arbeit ders Pferdes an.

3. Um in Form zu bleiben benötigt ein Pferd zirka 40 Nährstoffe, die sich in 7 große Kategorien gliedern: Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Rohfasern, Wasser, Mineralstoffe und Vitamine

Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.